Ein Unglück nach dem anderen? Die Pechsträhne will nicht abreißen? Hier erfährst du, warum das manchmal so ist und wie du da wieder raus kommst. In eine gute Energie, in den Flow, so dass du zu einem Glücksmagneten wirst, der das Glück magisch anzieht.

Tage wie dieser

Kennst du auch diese Tage, an denen alles schief geht? Und das kann sich hinziehen über mehrere Tage, Wochen, manchmal sogar über Jahre, wo wirklich ein Ereignis auf’s andere folgt. Mal sind’s große Geschichten, mal sind‘s viele Kleinigkeiten, die einem jedoch das Leben ganz schön schwer machen.

Da denkst du dann auch echt, ne „Pechsträhne“, also zurzeit läuft irgendwie alles verkehrt.

Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich früher total gestresst und gehetzt den Hund und das zweite Kind verpacken wollte, um rechtzeitig zum Kurs zu kommen, den ich leitete. Hatte Materialienkorb dabei und wollte den  Kinderwagen im Auto mitnehmen. Da hab ich mir beim Zusammenklappen des Kinderwagens so dermaßen schmerzhaft die Hand eingeklemmt! Auuuu!

Das Kind war bockig und müde, der Hund wollte nicht allein bleiben und ist wieder raus gewischt und die Zeit ist mir so sehr davon gelaufen.

Ich erinnere mich noch so gut an den starken Schmerz in meiner Hand, der noch oben drauf kam zu all dem Ärger, der vorher schon da war und meinen Gedanken: „Das musste jetzt auch noch sein.“

Wenn man in so einer Energie ist, dann geht sprichwörtlich alles schief.

Warum passiert mir das schon wieder? Stromausfälle, Küchen- und Haushaltsgeräte, eine wahre Serie an Geräten, die nacheinander oder sogar gleichzeitig kaputt gehen.

Dann noch ein Wasserschaden oder ein Unfall obendrauf.

In Folge 13 hab ich gesagt „Das Leben ist immer für dich“.

In solchen Momenten denkt man natürlich erst mal:

„Ist es nicht! Sonst würde mir doch nicht so viel Scheiße passieren!!!!“

Ich weiß mittlerweile: Ist es doch. Es ist für mich. Und wenn eben mal wieder so viel Sch… passiert, (mir dann auch wieder mal alles weh tut. Bei dir ist es dann vielleicht die Migräne, die Haut wird schlimmer oder die Allergie stärker oder ein anderes altes Leiden, das sich wieder meldet.

Dann weiß ich: Ich bin verkehrt unterwegs. All das sind rote Warnschilder des Lebens, die mir zeigen wollen: „STOPP, du bist in der falschen Richtung unterwegs, deine Energie stimmt nicht. So negativ wie du grade drauf bist, ziehst du das Unglück magisch an.“

Und darin liegt genau der Schlüssel der magischen Veränderung. Das Leben sagt mir auf unangenehme Weise: „Ändere was! Ändere deine Schlecht-drauf-Energie. Deine Opfer-Haltung, ändere dein Mangel- und Schulddenken.“

Alles Scheiße? Ja, wenn du das denkst, dann wird es schon so sein. Dann spiegelt dich das Leben eben. Das Leben spiegelt dich. Wieder und wieder. Wie innen, so außen.

Gleiches zieht Gleiches an

Das Gesetz der Anziehung besagt, dass Gleiches Gleiches anzieht.

Es ist ein spirituelles und physikalisches Gesetz zugleich. Egal, es bewahrheitet sich einfach immer wieder. Sendest du Stress, Jammern, Schimpfen, Schuldzuweisungen aus, bekommst du entsprechendes zurück.

Nun kommt natürlich gleich der Einwand: Ja, heißt das dann, ich bin schuld, wenn mir alles Mögliche zustößt, wenn ich krank bin oder verarmt, verschuldet usw.?

Dazu sage ich: Schuld ist ein Konzept, das nicht hilfreich ist. Lassen wir es besser fallen.

Was letztlich alles beteiligt ist, werden wir Menschen wohl niemals mit letzter Gewissheit wissen. Dass wir einen Anteil an der Entwicklung der Geschehnisse haben, ist jedoch unbestritten. Und selbst wenn es so etwas wie Karma oder Schicksal geben sollte, so haben wir auch darin einen gewaltigen Spielraum, wo wir mitspielen, mithandeln, mitbeeinflussen dürfen und können.

Und in Familien, die direkt vom Pech verfolgt sind, da ist offenbar jede Menge schlechter Energie unterwegs. Das klingt nun vielleicht für manche zu esoterisch.

Doch das, was ich zusammenfassend als schlechte Energie bezeichne, ist die Summe aus Gedanken und Verhaltensmustern, Gewohnheiten und Glaubenssätzen.

Dass diese Familienmitglieder davon jede Menge ungünstige haben, ist nun nicht ihre Schuld. Es ist einfach so, weil so etwas von Generation zu -Generation weitergegeben wird. Genauso wie Essgewohnheiten, Schlafgewohnheiten, Ordnungsgewohnheiten, Suchtgewohnheiten, Beziehungsprobleme, Streitkultur usw.

Wenn du nun in so einer Familie aufgewachsen bist, in der Beziehungsprobleme an der Tagesordnung sind, Streit, Trennung bekannte Phänomene sind, jede Menge negativer Glaubenssätze gepflegt werden wie „Eigenlob stinkt.“ „Das Leben ist ein Kampf.“ „Man muss sich anstrengen und hart arbeiten für seinen Lebensunterhalt.“ „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“ „Liebe muss man sich verdienen.“ „Wohlstand ist was, was andere haben. Wir müssen schauen, wie wir über die Runden kommen.“

Dann ist es kein Wunder, wenn auch in deinem Leben dieselben Probleme fortbestehen. Ob es Übergewicht ist, Alkoholsucht oder Streitsucht und die Suche nach dem Schuldigen. Oder dieses Mangeldenken. Das fehlt und das fehlt.

Was ist das Ergebnis? Alles Mögliche fehlt und ist zu wenig in deinem Leben.

Du hast immer zu wenig Geld, zu viel ungesundes Essen in deinem Kühlschrank und streitest zu oft mit deiner Familie. Alles erlernte, tradierte Verhaltens- und Denkweisen. Tradiert, also als Tradition übergeben, von der Großmutter zur Mutter zu Tochter, vom Großvater zum Vater zum Sohn oder auch überkreuz die Geschlechter.

Du kannst daraus ausbrechen. Heute. Jetzt. Wenn du dich entscheidest, diese Kette nicht mehr weiterzureichen und nicht mehr länger daran festzuhalten.

Womöglich ist es ja gar nicht so dramatisch in deinem Leben und es lief schon einiges gut, aber zurzeit bist du eben in einer Negativspirale, in der so vieles nicht rund läuft.

So geht es von nun an aufwärts

Und wie kommst du nun in die richtige Haltung, in die richtige Energie, so dass du Gutes anziehst, nach dem unbestechlichen Gesetz der Anziehung?

  1. Den Boden bereiten für Sonnenblumensamen (befreien von all den Steinen, den Schädlingen und dem Unkraut)

Loslassen. Ich lasse jetzt los. Zeit, die Hände, den Kopf und das Herz frei zu bekommen für so viel Schönes, Gutes.

Vergangenes loslassen, Groll loslassen.

Dazu kann sehr gut ein altes Hawaiianisches Ritual helfen, das ich gerne separat in einer Folge noch genau vorstellen kann:

Es heißt Ho’oponopono und besteht aus nur 4 Sätzen.  Ich verwende sie anschließend in der kleinen Energie-Übung, jedoch nicht wortwörtlich.

  1. Besten Dünger in den Boden hineingeben. In die gute Energie kommen. (mit Danken und ganz viel Liebe hineingeben)
  • Danke sagen. Danke für alles, was da Gutes ist. Alles was du hast. Augen auf, wahrnehmen, was da Gutes ist. Fokus auf Licht

Danke, für das, was du möchtest, so als wäre es schon da.

  • Liebe und gute Wünsche aussprechen. Für andere und für mich selbst.
  1. Sonne und Wind sind gut für die wachsenden Sonnenblumenpflänzchen. Sprache /Wortschatz anpassen:
  • Sonne auf die Pflänzchen scheinen lassen:

bedeutet Gutes wahrnehmen und überbetonen. Sensationell. Hervorragend. Richtig genial. Wundervoll.

  • Wind drüber geben: Negatives sprachlich herunterspielen, unwichtig machen.

Wie geht es dir? – Suboptimal. Nicht ganz so toll. Ein etwas unangenehmes Gefühl. Leicht irritiert.

  • Jammern aufhören. Fokus auf Licht. Die Pflanzen wachsen der Sonne entgegen.
  1. Atme tief ein und aus. Und schaue den Pflanzen wohlwollend und mit Freude beim Wachsen zu. Genieße dabei die gute Energie in deinem gesamten Körper

 

Die versprochene Energie-Übung kommt in Folge 15 des Lichtfinder Lebensfreude Podcasts. Diese gibt es nur zum Hören.

Ich wünsche dir ganz viel Freude und Erfolg damit.

Lass mich wissen, wenn sich etwas in deinem Leben verändert, dadurch , dass du bewusst eine neue Haltung einnimmst und damit in eine positive Energie kommst.

Jetzt darf der Flow der guten Energie beginnen.

Deine Kerstin von Lichtfinder

PS: Höre dir diesen Text an. Auf allen gängigen Podcast-Apps wie Apple Podcasts, iTunes, Spotify, Castbox findest du den Lichtfinder Lebensfreude Podcast.

https://podcasts.apple.com/de/podcast/lichtfinder-der-lebensfreude-podcast/id1516900682

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.